Sektion Bern

Sektionsleitung

Portrait Andi Geu

Andi Geu hat 2003 die Leitung der Sektion Bern von Anna Paula Sardenberg übernommen. Seither arbeitet er hauptberuflich für NCBI. Er ist seit 1998 Mitglied und aktiver Mitarbeiter in der Berner Sektion. Seit 2007 ist er Regionalleiter von NCBI International und seit 2009 Ko-Geschäftsleiter von NCBI Schweiz.

Andi Geu ist ausgebildeter Philosoph und Soziologe, lic.phil.; er studierte von 1996 bis 2003 an der Universität Bern. Seine theoretischen Schwerpunkte an der Universität lagen allesamt im Grenzgebiet von Philosophie, Psychologie und Soziologie. Namentlich mit der Philosophie der Emotionen und der Geschlechterforschung setzte er sich ausgiebig auseinander.

Er entwickelt und leitet seit 20 Jahren Projekte zu den Themen Diskriminierung und Vorurteile, Gewaltprävention, Zivilcourage im öffentlichen Raum sowie Geschlecht – an Schulen, in Betrieben und mit zahlreichen anderen Gruppen.

Andi Geu ist Vorstandsmitglied von NCBI International, bei Fanarbeit Schweiz sowie im Dachverband für die offene Arbeit mit Kindern in der Stadt Bern DOK, in dem er auch das Vizepräsidium innehat. Er hat das Netzwerk Schulische Bubenarbeit (heute: Fachstelle Jungen- und Mädchenpädagogik – Projekte für Schulen jumpps), männer.ch sowie das FARE Netzwerk Schweiz mitbegründet; bei letzterem nimmt er nach wie vor im fachlichen Beirat Einsitz.

zur Website des DOK
zur Webseite von Fanarbeit Schweiz
zur Website FARE Netzwerk Schweiz

 

Aktuell:

Weiterbildung „Gelebte Diversität im Sozialbereich“

Die halbtägige Weiterbildung „Gelebte Diversität im Sozialbereich. Kultur und Diversität in der Beratung von Migrantinnen und Migranten angemessen berücksichtigen“ findet am Mittwoch, dem 6. November 2019 in Bern statt.

Das Angebot richtet sich an Fachpersonen, die im Sozialbereich tätig sind – sei es als Mitarbeitende in Sozialdiensten oder in der Asylbetreuung, an Schulsozialarbeitende sowie an Mitarbeitende bei Fach-, Präventions- und Beratungsstellen.

In drei kurzen Referaten sowie einem Praxisteil in Gruppen werden dabi die folgenden Leitfragen besprochen:

  • Begriffsklärung: was ist unter dem Begriff „Kultur“ zu verstehen?
  • Kontextualisierung: wie können wir verschiedene Dimensionen von Vielfalt und Diversität im Blick behalten?
  • Welche strukturellen Eigenheiten sind in der Arbeit mit Migrantinnen und Migranten zentral und müssen berücksichtigt werden?
  • Was sind transkulturelle Kompetenzen und wie können sie in der Beratung konkret angewendet werden?

Die Anmeldung kann online oder mit diesem Talon erfolgen.

zur Ausschreibung

 

Kontakt

Schwanengasse 9
3011 Bern

Telefon 031 311 55 09
Fax 031 312 40 45
E-Mail bern(at)ncbi.ch

zur Kurzpräsentation über die Sektion Bern (136 kB)