We together - Mir Zäme

Theatherprojekt mit Begegnungsmöglichkeiten für Ansässige und Migrant*innen

Unser Projekt

«We Together / Mir zäme» ist ein neues, in den Gemeinden angesiedeltes Theaterprojekt mit Begegnungsmöglichkeiten für Ansässige und Migrant*innen: Ansässige und zugewanderte Schlüsselpersonen bilden zusammen mit lokalen Kulturvereinen (Theater, Film, Musik, etc.) die lokale Projektgruppe. NCBI Schweiz identifiziert die Schlüsselpersonen, gemeinsam mit Integrations-, Familien-, Alters- oder Jugendbeauftragten und lokalen Institutionen wie Schulen, Quartierzentren oder Sozialdiensten. Sie bestimmen Themen, Ressourcen, Mittel, Methoden und erhalten eine thematische und methodische Weiterbildung von NCBI Schweiz und Theaterpädagog*innen. Bei der Weiterbildung wird die Projektgruppe mehr über kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeit, transkulturelle Kompetenzen, theaterpädagogische Erarbeitung von Theaterszenen und Auftrittskompetenz auf der Bühne erfahren. Die Weiterbildung dauert zwei Halbtage.

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an drei verschiedene Gruppen:

Primäre Zielgruppe: In drei Gemeinden bilden Projektteilnehmende (Ansässige und Migrant*innen mit unterschiedlichen Hintergründen), die bei den Proben mitwirken, die primäre Zielgruppe.

Sekundäre Zielgruppe: Lokale (Kultur-)Vereine, die am Projekt aktiv mitmachen, Jugend-, Alters- und Integrationsbeauftragte und andere bestehende Strukturen der Gemeinde.

Tertiäre Zielgruppe: Bevölkerung der beteiligten Gemeinden, weitere lokale Vereine und Medien

Projektablauf

  • NCBI sucht und wählt drei Gemeinden, in denen die lokalen Projekte durchgeführt werden:  Es wird geschaut, welche Kulturvereine vor Ort aktiv sind und Interesse haben, ihre Strukturen für Migrant*innen zugänglicher zu machen.
  • An einer gemeinsamen Retraite mit  einer Vertretung der lokalen Gemeinde und Kulturvereinen werden die beiden Ausbildungshalbtage zusammen konzipiert und geplant.
  • Eine lokale Projektgruppe sitzt zusammen (NCBI, Schlüsselpersonen der Gemeinden und interessierte Vereine). Sie definieren Themen, Ressourcen, Zuständigkeiten, Zeiten und den Ablauf des Lokalprojekts (Planung/Festhaltung/Terminierung des Vorgehens)
  • Projektdurchführung: Weiterbildung der lokalen Projektgruppe (Schlüsselpersonen und lokalen Vereinsverantwortliche): Theaterpädagogik, transkulturelle Kompetenzen und Projektorganisation.
    Proben: ca. acht Mal 3 Stunden mit Präsenz vom Projektteam innerhalb 4-5 Monaten.
  • Entwicklung von lokalem Empfehlungskatalog zu niederschwelligem Zugang zum lokalen Vereinsleben für Vereine und Migrant*innen durch NCBI Schweiz.
  • Lokale Aufführung(en) der themenbezogenen Szenen im Rahmen von öffentlichen Anlässen inkl. Vorstellung des lokalen Empfehlungskatalogs und Präsentationsplattform für andere lokale Vereine.
  • Evaluation mit lokaler Projektgruppe

Kosten

Das Projekt wird aktuell kostenlos angeboten.

mitmachen

Es werden Personen und Vereine gesucht, die sich engagieren und einen Teil Ihrer Freizeit damit verbringen möchten. Möchtet Sie sich engagieren? Möchten Sie mehr Informationen? Dann freuen wir uns auf eure Anmeldung. Falls Sie Fragen zum Projekt haben, können Sie jederzeit gerne direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

Kontakt

Co-Projektleitung: Sherefedin Mussa

E-Mail: sherefedin.mussa@ncbi.ch

Telefonnummer: 044 721 10 50