Generationenkonflikte

Meine Eltern sind von einem anderen Stern! Generationenkonflikte konstruktiv angehen.

Das Projekt beschäftigt sich mit Konflikten zwischen Eltern und anderen Erziehungsberechtigten und ihren Kindern – Erwachsenen und Jugendlichen.
Obwohl die Gesellschaft und unsere Kultur den Jugendlichen scheinbar unendlich viele Möglichkeiten eröffnet, sind sie gleichzeitig häufig mit klar eingegrenzten Vorstellungen der Eltern konfrontiert. Probleme entstehen häufig dann, wenn die Vorstellungen der Jugendlichen darüber, welche Schule sie besuchen, welchen Beruf sie erlernen, welche Freunde, Religion oder politische Einstellung sie haben möchten, diametral den Vorstellungen der Eltern entgegenstehen.

Durch Migrationsbewegungen werden solche Generationenkonflikte tendenziell noch verschärft. Die Eltern kommen dann nicht nur aus einem anderen Jahrhundert, sondern auch aus einem anderen Land. Sie sind sich andere Lebensweisen und Traditionen gewohnt und möchten, dass auch ihre Kinder danach leben.

Dass diese Thematik hoch aktuell ist, zeigen die erfolgreichen youtube-Clips von Bendrit Bajra, welche in den sozialen Medien die Runde machen und unzählige Likes erhaschen. Als Albaner greift er die Thematik auf humorvolle und dennoch lehrreiche Art und Weise auf, indem er typische Konfliktsituationen in Schweizer und ausländischen Familien darstellt. In Präventionsprogrammen wird der Aspekt der Herkunft oft nicht berücksichtigt. So ist für Eltern mit Migrationshintergrund beispielsweise eine klare Unterversorgung im Bereich Elternbildung festzustellen.

Unabhängig davon aus welchem Land die Eltern kommen oder welche Vorstellungen sie haben, sie auch einen Erziehungsauftrag und wollen das Beste für ihre Kinder. Doch wann und worüber sollten Jugendliche selber bestimmen können und was dürfen die Eltern ihnen vorschreiben?

Mit diesen Fragen müssen sich wohl fast alle Familien immer wieder auseinandersetzen. In manchen Familien gehen die Konflikte darüber so weit, dass sie zu einer Belastung für alle werden und die Familie auseinander zu brechen droht.

Nach der Ansicht von NCBI Schweiz sind Generationenkonflikte eine Thematik, der zu wenig Bedeutung geschenkt wird. Jugendliche, welche mit dieser Problematik zu Hause konfrontiert sind, sind häufig auf sich alleine gestellt. Dabei können die Folgen solcher Konflikte für die Jugendlichen weitreichender sein als einfach „ein bisschen Streit zu Hause“. Auch wenn Ablösungsprozesse von den Eltern und damit verbundene Reibereien als notwendig angesehen werden können, muss auch bedacht werden, dass Generationenkonflikte auch negative Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden von Jugendlichen haben können. Es ist wichtig, dass sie sich mit der eigenen Familiensituation auseinandersetzen und konstruktive Strategien entwickeln, mit Konflikten zu Hause umzugehen.

Ziele des Projekts

Die teilnehmenden Jugendlichen reflektieren ihre eigenen Konflikte mit den Eltern und jene anderer. Sie entwickeln konstruktive Strategien, mit solchen Konflikten umzugehen. Sie machen sich Gedanken über ihre Rechte, aber auch über ihre Pflichten gegenüber den Eltern und im familiären Zusammenleben.

Projektablauf

An einem Halbtagesworkshop, geleitet von NCBI Schweiz werden Jugendgruppen (12-18 Jahre) reflektieren Jugendliche ihre Generationenkonflikte und üben konstruktive Strategien im Umgang mit diesen ein. Das Thema Rechte und Pflichten wird zusammen erarbeitet und diskutiert. Zudem sollen die teilnehmenden Jugendlichen lernen, wo sie Hilfe holen können, wenn ihre Rechte beschnitten werden, oder Konflikte ausarten.

Anschliessend arbeiten die Jugendlichen in drei Gruppen an einer Multiplikationsveranstaltung für Eltern, Grosseltern, Geschwister und Mitschülerinnen und Mitschüler:

  1. Video: 3-4 Beispiele aus der Klasse werden in humorvollen Videos dargestellt um zu zeigen wie konstruktive Strategien Konflikte lösen können.
  2. Interview: Die Gruppe führt Interviews anhand von Gesprächsleitfäden mit Eltern und Grosseltern zu deren Generationenkonflikt. Was war damals anders? Was wiederholt sich?
  3. Veranstaltung/Tipps: Organisation der Multiplikationsveranstaltung, Moderation, Erstellen von Tippsammlung für Betroffene

Homepage

In Kürze wird die Projekthomepage aufgeschaltet, wo Tipps, Infos und Videos von teilnehmenden Gruppen gesammelt werden sollen.

Projekte gesucht!

Generationenkonflikte Flyer

Flyer downloaden

Wir suchen noch Jugendgruppen (Schulen, Jugendtreffs, Pfadi etc.), die gerne am Projekt teilnehmen möchten (subventioniert)